Reiseplanung

 

 

REISEPLANUNG:

 

LUXEMBURG

Vianden: Mont St. Nicolas

  

   

   

MERAN Dorf TIROL

Anfang April war ich für ein paar Tage im Dorf Tirol bei Meran. Was soll ich sagen , einfach traumhaft. Wir waren im Hotel JOHANNIS im Dorf Tirol untergebracht. Ein sehr gut geführtes Hotel, sehr schön gelegen, sehr gutes Essen und toller Wellnessbereich. Meran erreicht man zu Fuß vom Dorf Tirol über den Tappeiner - Weg. Sehr schön ist auch ein Rundweg vom Dorf Tirol nach Schenna, von dort aus nach Meran und über den Tappeiner - Weg nach St. Peter. Von dort aus wieder zum Schloss Tirol nach Dorf Tirol zurück. Länge +/- 24 km. Ich habe in dieser Woche keinen unfreundlichen Menschen begegnet, so wohl im Dorf Tirol als auch in Meran. Die Anreise ging von Ulm nach Füssen durch den Tunnel nach Reute und dann über den Brenner. Die Video - Maut hatte ich zu Hause über Internet gebucht . Das Kennzeichen vorne sollte sauber sein dann klappt alles sehr gut und die Schranke öffnet sich automatisch. Hinter dem Brenner habe ich die Ausfahrt Sterzing genommen und bin dann über den Jaufenpass gefahren. Tolle Aussicht bei herrlichem Wetter und blauem Himmel.   

  

   

   

                                                                                           

 

 

FRANKREICH:

Route Napoleon:

Ich habe vor die Route Napoleon, von Grenoble nach Cannes, mit dem Seven zu fahren. Die Strecke führt über die N85 von Grenoble, La Mure, Corps, Gap, Sisteron, Digne, Castellane, St. Vallier de - Thiey, Grasse, Cannes. Die Strecke hat eine Gesamtlänge von 335 km und führt über die Nationale N85. Die Route Napoleon ist durch Schilder mit kaiserlichen Adlern markiert.  Die Strecke führt durch abenteuerliche Tunnels und durch die zahlreichen Schluchten der Seealpen.

 

PROVENCE:     Aix en Provence, Villars, Apt, Gordes, Isle sur la Sorgue, Carpentras, St.Saturnin les Apt, Murs, Col de Murs etc

Ich bin über die Autobahn A31, A6, A7 von Metz > Nancy > Lyon > Avignon nach Apt gefahren. Von Apt führt eine kleine Strasse nach Villars. Dort hatte ich ein Haus , La Fabrique 2 km ausserhalb von Villars, gemietet. Ein herrliches Anwesen mit einem Garten von mehr als 3 ha. Das Haus war bis 1940 eine Fabrik in der das l´Orce gewaschen wude. L´Orce ist ein rötliches Felsengestein was zur Färbung von verschiedenen Textilien, Farben gedient hat. L´Ocre wird noch heute bei RUSTREL abgebaut und die Carriere de l´ocre kann auch zu Fuss besichtigt werden. Zurück zum Haus, das Herzstück des Anwesens bildet der 27 x 8 m grosse Pool.

  

BRETAGNE:     Presqu´ ile Quiberon:

Vom Vannes kommend über die Nationale nach La Trinite sur mer, mit einem Abstecher im Hafen. Hier trifft sich die gesamte Weltelite des Segelsports mit Ihren Segelbooten. Der Hafen ist, anders als in anderen Ländern,  frei zugänglich. Von La Trinite sur Mer fahren wir nach Carnac. Hier lohnt sich ein Besuch in Carnac Village. Von hier aus fahren wir in Richtung Quiberon über die Straße der Cote Sauvage. Hier elebt man die gesamte Wildheit der Bretagne. Die Straße führt über die Klippen direkt am Meer vorbei. Lohnenswert ist auch der Fußmarsch von St. Pierre bis nach Quiberon ( 14 km ) direkt am Meer entlang. Wer sich mit Ebbe und Flut auskennt sollte bei Basse Mer mit hohem Koeffizienten über den Strand nach Quiberon gehen. Vorsicht: bei kommender Flut sind Teile des Strandes dann nicht mehr begehbar und es bleibt nur noch der Aufstieg über die Klippen. Diese haben jedoch an verschiedenen Strandabschnitten eine Höhe von 30m.

Im Hafen von  Quiberon nehmen wir die Fähre nach HOUAT. Die Fahrscheine können über das Internet reserviert werden. Die Überfahrt zu der Insel dauert ungefähr 45min bis zu einer Stunde. Diese Insel, 1,5km breit und 3,2 km lang,  ist ein absoluter Traum. Weiße Strände und Sanddünen mit einem kleinen Dorf mit liebenswerten Menschen. Vorausgesetzt man bedient sich außschließlich der französichen Sprache. Ein Besuch im Restaurant Lulu ist ein Muß. Lulu wird seit Jahren als die beste Creperie in Frankreich gekürt. Empfehlenswert ist die "Crepe Saumon".

              

                                              Die Cote Sauvage der Presqu íle de Quiberon.

             

                                                              

                     Der Strand der Ile de Houat                                                                                                 

         

             Auf der Ile de Houat. Der Strand, 1,5km lang und keine Menschenseele.                                                                                     

       

                                                                                                                    

Bretagne: Pointe du Raz, Ile de Ouessant, Pouldreuzig.

Von Quiberon fahren wir über die Nationale in Richtung Lorient und weiter nach Quimper. Im Kreisverkehr von Quimper folgen wir den Hinweisschilder von Audierne und Pointe du Raz. Nach 15km kommen wir nach Pouldreuzig. Als ich im Jahr 2008 zum ersten Mal nach Pouldreuzig gekommen bin war ich schockiert. Das Dorf gefiel mir ganz und gar nicht. Aber es hatte das gewisse Etwas. Hätten wir damals nicht unser Haus dort angemietet, ich wäre keine Stunde länger dort geblieben. Aber wie gesagt, Pouldreuzig hat etwas was man so auf Anhieb nicht gleich bemerkt. Man muß schon länger dort bleiben und die Menschen dort kennen lernen. Wir haben unser Haus auf KERDELEC bei Marie-Josee und Jean Yannic , 3 km außerhalb von Pouldreuzig, gefunden. Siehe folgenden Link:    http://kerdelec.pagesperso-orange.fr  Abends kann ich das Restaurant TY PIN, auf der Srasse von Pouldreuzig nach Quimper, empfehlen. Achtung, das Restaurant liegt ein wenig abseits der Srasse und ist schlecht zu erkennen. Das Restaurant bietet eine gehobene französiche Küche mit einem tollen Preis Leistungsverhältniss. Von Pouldreuzig fahren wir Richtung Audierne und dann weiter zum westlichsten Punkt der Bretagne, der Pointe du Raz. Diesen Felsen sollte man auf jeden Fall auch bei Sturm besuchen.....................!!